Die Aufstellung

Eine Themen- oder Familienaufstellung bietet die Möglichkeit eine Thematik tiefgreifend zu lösen.

In einem Kreis von Teilnehmern hat der betroffene Mensch die Möglichkeit Stellvertreter auszuwählen, welche dann die Position von Familienangehörigen oder Kollegen einnehmen. Diese können bereits vorher bekannt sein, weil sie beispielsweise Teil der Problematik sind, oder es finden sich während der Aufstellung weitere Stellvertretungen. Dabei gibt es weder zeitliche, räumliche oder kategorische Einschränkungen – d.h. es können ebenso verstorbene Menschen, Krankheiten, Orte oder Energien aufgestellt werden.

Durch das Aufstellen des eigenen Themas mittels Stellvertretern, ergibt sich die Möglichkeit eine Situation von außen zu betrachten und somit auch neue Lösungsansätze zu finden. Auch führe ich als Aufstellungsleiterin durch die gesamte Aufstellung, beantworte Fragen und bin mit meiner gesamten Aufmerksamkeit bei dem Aufstellenden und seinem Anliegen.

Wie bei all meinen Angeboten gilt, dass sowohl ein Vorgespräch als auch die Nachsorge mit dazu gehören. Sollten also später noch Fragen zur Aufstellung auftauchen, besteht die Möglichkeit darüber zu reden.

Stellvertreter Sein

Wer Interesse an Aufstellungen hat und kein eigenes Thema aufstellen möchte, hat die Möglichkeit als Stellvertreter dabei zu sein. Die Stellvertreter sind wichtiger Bestandteil einer Aufstellung und jede Stellvertretung bietet in der Regel immer auch Erkenntnisse für den Stellvertreter selbst und nicht nur für den Aufstellenden.